Drucken Weiterempfehlen

Gaslicht mit LED

LED Laterne. Foto: Selux

LED Laterne. Foto: Selux

Das Gasersatz-LED-Transfermodul ist eine LED-Modulbaugruppe für Gas-Aufsatzleuchten, die die einfache Umrüstung von Gaslaternen auf LED-Beleuchtung ermöglicht. Dies senkt nicht nur den bei Gaslaternen um den Faktor 40 bis 50 höheren Energieverbrauch und reduziert die Wartungskosten, sondern bewahrt auch das Stadtbild, weil die historische Form der Leuchte erhalten bleibt und die Lichtwirkung praktisch identisch ist, wodurch die vertraute Lichtatmosphäre beibehalten wird.

Hersteller ist die Selux AG, die die LED-Technik auch für den Ersatz von Gas-Reihenleuchten und veraltete elektrische Leuchtmittel in Mastaufsatz – und Hängeleuchten liefert.


Typ:
Produkt

Bereich:
Optische Technologien und Mikrosystemtechnik , Bautechnik und Raumplanung , Energietechnik , Medien und Kreativwirtschaft

Vorteile und Lösungen

In Berlin stehen rund die Hälfte aller weltweit im Regelbetrieb erhaltenen Gaslaternen, gefolgt von Düsseldorf und Frankfurt. Außerdem gibt es sie noch in Mainz, Essen, Dresden und international in London, besonders exponiert als Außenbeleuchtung des Buckingham Palace, Boston, Cincinatti und einigen weiteren US-Städten (Quelle: Wikipedia). Berlin ist damit das größte Gaslaternen-Freilichtmuseum der Welt und Einwohner wie Touristen wissen das zu schätzen.
Bürger schätzen das historisch-altmodisch wirkende Gaslicht als Bestandteil des Stadtbildes, während Städte und Gemeinden von den um den mindestens Faktor 40 bis 50 höheren Betriebskosten der Gasbeleuchtung wenig erfreut sind. „Modernisierungen“ der Beleuchtung durch Elektrifizierung der Gasbeleuchtung mit herkömmlichen Leuchtmitteln sind regelmäßig bei den Bürgern unbeliebt, da der bisher übliche Ersatz durch Leuchten mit Hochdruck-Gasentladungslampen oder gar den langlebigen und hellen aber als besonders unästhetisch empfundenen fahlgelben Natriumdampflampen das nächtliche Stadtbild stark verändert - oft nicht zum besseren. Herkömmliches elektrisches Licht gilt lt. BUND und NaBu auch als weniger insektenfreundlich. Vor dem Hintergrund der rasanten Entwicklung der stromsparenden LED-Lichttechnik, auch in der Außenbeleuchtung, ist eine Elektrifizierung mit Gasentladungslampen auch vom Betriebskostenstandpunkt zunehmend schwer argumentierbar.
In der Neuerrichtung von Straßenbeleuchtungen ist die LED-Technik schon länger verfügbar, inzwischen auch für die Modernisierung der Beleuchtung: Die LED-Austauschaufsätze wurden entwickelt, um das nächtliche Stadtbild zu erhalten. Sie werden aus einzeln im Produktionsprozess selektierten LEDs hergestellt, damit sie in Lichtfarbe und Lichtstrom dem Gaslicht entsprechen. Lichtlenkende Elemente sind weiterhin so ausgeführt, dass das Spektrum des Gaslichtes sehr gut angenähert wird und im Ergebnis mit dem menschlichen Auge kein Unterschied des Lichtes mehr erkannt wird und dieser nur noch messtechnisch nachweisbar ist. Die Langlebigkeit der LED und ihr geringer Stromverbrauch ermöglichen trotzdem die Kostenvorteile der Elektrifizierung.

Einsatzgebiet und Zielgruppe

Ersatz bestehender Gasbeleuchtung durch LED-Beleuchtung unter Beibehaltung des Aussehens der Gaslaternen und ihrer Lichtcharakteristik.
Bezirksämter, Senat und Contracting-Partner für Straßenbeleuchtung.

Referenzen

Derzeit sind über 700 Gasersatz-LED-Transfermodule der Selux AG in Berlin installiert, z.B. in der Saalestraße in Berlin Neukölln nahe dem S-Bahnhof Neukölln.

Ausgezeichnet mit

Green Buddy Award in der Kategorie Innovation.
Veröffentlicht am 12.04.2017 ID: 000015

Bilder

LED Laterne. Foto: Selux LED-Modul. Foto: Selux
Foto: Selux

Anbieter

Die Selux Gruppe ist ein führender Anbieter von nachhaltigen Beleuchtungslösungen für den Innen- und Außenbereich. Nachhaltig zu handeln, leitet Selux zu einem hohen Anspruch an Energieeffizienz, Ergonomie und Produktgestaltung. Selux agiert als weltweit tätiges Unternehmen mit 533 Mitarbeitern und Standorten in Europa, Nordamerika und Australien.

Kontakt

Selux Aktiengesellschaft
Motzener Str. 34
12277 Berlin
Telefon +49 30 720 010
Telefax +49 30 72 001 100

Verwandte Innovationen